LANDLORDSLEGAL ISSUES

Arizonas Gesetze für Mietkautionen

Arizonas Landlord Tenant Act legt die maximale Kaution auf eineinhalb Monatsmieten fest. Mieter haben bestimmte gesetzliche Rechte in Bezug auf Kautionen.

Eine Kaution ist ein Geldbetrag, der beim Vermieter hinterlegt wird, um sich vor Schäden zu schützen, die ein Mieter an einem Mietobjekt verursachen könnte. Es kann in einigen Rechtsordnungen auch unbezahlte Mieten ausgleichen. Regeln in Bezug auf Kautionen machen einen großen Teil der Vermieter-/Mietergesetze von Arizona aus.

Was ist das Kautionslimit in Arizona?

Vermieter in Arizona können nicht verlangen, dass Mieter mehr als eineinhalb Monatsmieten als Kaution zahlen, aber ein Mieter kann freiwillig mehr zahlen. Die Kaution beträgt maximal 1.500 US-Dollar, wenn die monatliche Miete 1.000 US-Dollar für eine Monatsmiete (1.000 US-Dollar) plus eine halbe Monatsmiete (500 US-Dollar) beträgt.

Warum sollte ein Mieter freiwillig mehr zahlen? Vermietern in Arizona ist es gesetzlich erlaubt, im Voraus eine Miete zu verlangen, beispielsweise die erste und letzte Monatsmiete. Dies ist nicht wirklich eine Kaution, da das Geld buchstäblich Mietgeld ist, aber es kann fällig werden, bevor der Mieter die Immobilie in Besitz nimmt.

Der Mieter könnte bereit sein, auf diese Weise effektiv die Miete im Voraus zu zahlen, wenn er die Räumlichkeiten wirklich mieten wollte.

Darf ein Vermieter eine nicht rückzahlbare Anzahlung verlangen?

Der Vermieter muss schriftlich erklären, dass eine Gebühr oder Kaution in diesem Fall nicht zurückerstattet wird. Sie muss auch den Verwendungszweck der Gebühr oder Kaution erläutern. Alle Gebühren und Anzahlungen, die nicht als nicht erstattungsfähig gekennzeichnet sind, gelten als erstattungsfähig.

Typische nicht erstattungsfähige Gebühren umfassen Dinge wie Kautionen für Haustiere gegen Schäden, die Fido verursachen könnte.

Wo ist die Kaution in Arizona zu hinterlegen?

Der Bundesstaat Arizona hat keine spezifischen Regeln dafür, wo eine Kaution des Mieters hinterlegt werden sollte. Es muss nicht unbedingt bei einem Finanzinstitut aufbewahrt werden.

Tatsächlich ist es dem Vermieter gestattet, die Kaution während der Mietzeit zu verwenden, um Situationen abzudecken, die im Mietvertrag festgelegt wurden. Der Vermieter muss jedoch über die entsprechenden Mittel verfügen, um sie dem Mieter beim Auszug des Mieters zurückzugeben.

Ist nach Erhalt der Kaution eine schriftliche Mitteilung erforderlich?

Der Vermieter ist dafür verantwortlich, dem Mieter bei Übernahme der Mietsache eine unterschriebene Kopie des Mietvertrages und ein Einzugsformular auszuhändigen. Eventuelle Schäden in der Wohnung wird der Mieter mit dem Einzugsformular notieren. Eine schriftliche Mitteilung, dass der Mieter das Recht hat, bei der Auszugskontrolle anwesend zu sein, ist ebenfalls erforderlich.

Ist eine begehbare Inspektion erforderlich?

Vermieter in Arizona müssen Auszugsinspektionen durchführen. Mieter haben ein Recht, bei der Besichtigung anwesend zu sein, wenn sie dem Vermieter ihren Wunsch vorher mitteilen. Der Vermieter muss dem Mieter jedoch nicht die Anwesenheit gestatten, wenn der Mieter geräumt wird und der Vermieter um seine Sicherheit fürchtet.

Wann können Sie in Arizona eine Kaution für Mieter hinterlegen?

Ein Vermieter kann eine Kaution des Mieters oder einen Teil der Kaution einbehalten, um unbezahlte Miete, Schäden, die über die normale Abnutzung hinausgehen, und andere Kosten, die aus einer Verletzung des Mietvertrags resultieren, zu decken. Im Mietvertrag sollte klar geregelt sein, wofür der Vermieter Abzüge geltend machen kann.

Wann und wie müssen Sie die Kaution zurückgeben?

Vermieter im Bundesstaat Arizona haben nach Beendigung des Mietverhältnisses 14 Tage Zeit, um eine Kaution des Mieters in Arizona zurückzugeben. Dies sind Werktage, sie beinhalten keine Wochenenden oder Feiertage.

Die Kaution ist per Post an die letzte bekannte Anschrift des Mieters zu übersenden, es sei denn, der Mieter hat mit dem Vermieter etwas anderes vereinbart oder dem Vermieter eine andere Nachsendeadresse mitgeteilt.

Der Vermieter muss dem Vermieter auch eine schriftliche Aufstellung beifügen, in der der Teil der Kaution zurückgezahlt wird, wenn nach der Objektbesichtigung Abzüge von der Kaution vorgenommen wurden. Diese schriftliche Einzelliste muss den Grund für jeden Abzug und den einbehaltenen Betrag für jede Reparatur oder jeden Vorfall erläutern.

Welche Pflichten hat der Mieter?

Von Arizona-Mietern wird erwartet, dass sie ihren Vermietern eine schriftliche Mitteilung über die Räumung der Räumlichkeiten übermitteln, einschließlich des Datums, an dem sie räumen, und einer Aufforderung, bei der Auszugsinspektion anwesend zu sein, falls erforderlich. Die Mitteilung kann persönlich oder per Einschreiben oder Einschreiben erfolgen. Ein Mieter, der die Kündigung per Hand übergibt, sollte sicherstellen, dass er eine Quittung erhält.

Die Mitteilung kann in Briefform erfolgen, oder Sie können ganz einfach ein Formular "Mitteilung über die Absicht zur Räumung und Antrag auf Auszugsinspektion" von zahlreichen Websites online herunterladen. Das Formular ist möglicherweise vorzuziehen, damit Sie nicht versehentlich ein Detail vernachlässigen. Stellen Sie nur sicher, dass es spezifisch für Arizona ist.

Mieter sollten außerdem einige Tage vor der Räumung die Rückgabe ihrer Kautionen verlangen, und zwar ebenfalls in schriftlicher Form. Auch hierfür steht ein Formular zur Verfügung, der „Antrag auf Rückgabe der Kaution“. Die Anfrage sollte eine Weiterleitungsadresse enthalten und kann auch persönlich abgegeben oder per Einschreiben oder Einschreiben gesendet werden.

Was passiert mit der Kaution, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen?

Der neue Eigentümer ist dafür verantwortlich, das Kautionsgesetz von Arizona einzuhalten und die Kaution an den Mieter zurückzugeben, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen. Es liegt in der Verantwortung des Käufers, sicherzustellen, dass er alle Kautionen vom aktuellen Eigentümer erhält.

Gibt es Ausnahmen von diesen Regeln?

Die Gesetze zur Kaution in Arizona gelten nicht für die Angestellten des Vermieters. Dies kann ein Hausverwalter oder ein Hausmeister sein, der vor Ort wohnt und im Rahmen seines Vergütungspakets bezugsberechtigt ist.

Was passiert, wenn Sie das Gesetz nicht befolgen?

Die Nichteinhaltung der Gesetze von Arizona bezüglich der Kautionen kann dazu führen, dass einem Mieter der doppelte Betrag der fälschlicherweise einbehaltenen Kaution zuzüglich aller vom Gericht zugesprochenen Schadensersatzzahlungen zugesprochen wird. Dies können Anwalts- und Gerichtsgebühren sein.