LANDLORDSLEGAL ISSUES

Grundlegende Vermieterpflichten nach dem Vermieter-Mietrecht

Hier sind fünf grundlegende Pflichten, die jeder Vermieter erfüllen muss, unabhängig davon, in welchem Staat er Mieteigentum besitzt.

Vermieter-Mieter-Gesetze wurden geschaffen, um als Blaupause für die Interaktionen, Rechte und Pflichten sowohl von Vermietern als auch von Mietern zu dienen. Während die Gesetze der einzelnen Bundesstaaten leicht variieren, gibt es einige allgemeine Pflichten und Dienstleistungen, die jeder Vermieter erbringen muss. Hier sind fünf grundlegende Pflichten, die jeder Vermieter erfüllen muss, unabhängig davon, in welchem Staat er Mieteigentum besitzt.*

Die Pflichten eines Vermieters nach dem Mietrecht gliedern sich in der Regel in fünf Teile:

  • Kaution
  • Offenlegung des Eigentümers
  • Übergabe des Besitzes der Einheit
  • Instandhaltung
  • Haftung

Pflicht zur Verwaltung der Kaution oder Vorauszahlung

Die erste Verpflichtung eines jeden Vermieters betrifft die Kaution eines Mieters. Jeder Vermieter hat das Recht, seinen Mietern eine Kaution zu verlangen, auch wenn diese Kaution eigentlich nie dem Vermieter gehört. Stattdessen dient diese Kaution dem Vermieter als Sicherheit für den Fall, dass der Mieter die Miete nicht zahlt, die Immobilie beschädigt oder anderweitig gegen den Mietvertrag verstößt.

Vermieter sind verpflichtet, die landesweiten und lokalen Gesetze bezüglich der Kaution zu befolgen. Bestimmte Staaten legen beispielsweise Grenzen für die maximale Höhe der Sicherheit fest, die ein Vermieter einem Mieter für eine Kaution berechnen kann. Außerdem gibt es spezielle Regeln für die Aufbewahrung der Kaution, die Rückgabe der Kaution und den Umgang mit der Kaution, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen. Vermieter sind verpflichtet, diese Gesetze zu befolgen, andernfalls drohen ihnen rechtliche Konsequenzen.

Verpflichtung zur Offenlegung des Eigentümers

Die zweite Pflicht jedes Vermieters besteht darin, seinen Mietern bestimmte Informationen über den Eigentümer der Immobilie mitzuteilen. Diese Verantwortung liegt bei der Person, die den Mietvertrag mit dem Mieter unterzeichnet hat, sei es der Gebäudeeigentümer, der Vermieter oder eine andere Person, die als Vermietervertreter auftritt.

Was ist zu offenbaren

Die Namen und Adressen der Person oder Personen, die befugt sind, das Gebäude zu verwalten, Miete einzuziehen, Reparaturen vorzunehmen, Beschwerden zu bearbeiten oder Mitteilungen zu erteilen.

So legen Sie es offen

Diese Offenlegung sollte in der Regel schriftlich erfolgen und sollte vor Beginn des eigentlichen Mietverhältnisses erfolgen. Sollten während des Mietverhältnisses des Mieters Änderungen eintreten, muss der Mieter über die Änderung informiert werden.

Warum diese Offenlegung wichtig ist

Zweck dieser Verpflichtung ist es sicherzustellen, dass der Mieter für verschiedene Tätigkeiten wie Mieteinzug und Unterhaltsanfragen sowie für eventuell auftretende Rechtsfragen den richtigen Ansprechpartner kennt.

Unterbleibt diese Angabe des Eigentümers gegenüber dem Mieter, wird die Person, die die Miete einzieht, zum Ansprechpartner für alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Immobilie.

Verpflichtung zur Ablieferung des Besitzes der Einheit

Die dritte Pflicht des Vermieters nach dem Mietvertragsrecht besteht darin, dem Mieter den Besitz der Wohnung zu übergeben. Das bedeutet, dass die Wohnung für den Mieter zu dem im Mietvertrag festgelegten Einzugstermin frei wird. Ist die Wohnung zum angegebenen Einzugstermin für den Mieter nicht verfügbar, kann der Mieter den Vermieter wegen Nichteinhaltung des Mietvertrages gerichtlich belangen.

Wenn sich in der Wohnung ein Hausbesetzer oder eine andere Person befindet, die nicht das Recht hat, sich dort aufzuhalten, kann der Vermieter rechtliche Schritte gegen diese Person einleiten. Dem Vermieter könnte Schadensersatz zugesprochen werden.

Verpflichtung zur Wartung des Geräts

Der Vermieter ist seinen Mietern gegenüber für die Instandhaltung der Immobilie verantwortlich. Dazu gehört auch, die Immobilie sauber, sicher und bewohnbar zu halten. Der Vermieter muss alle Bauvorschriften einhalten, notwendige Reparaturen durchführen, Gemeinschaftsbereiche instand halten, alle lebenswichtigen Dienstleistungen wie Sanitär, Strom und Heizung in gutem Zustand halten, ordnungsgemäße Mülleimer bereitstellen und fließendes Wasser bereitstellen.

Verpflichtungen mit Haftungsbeschränkung

Der Vermieter haftet für die Einhaltung der mietrechtlichen Pflichten. Dazu gehört auch die Einhaltung der Mietvertragsbedingungen.

In vielen Staaten ist ein Vermieter von dieser Haftung befreit, sobald er die Immobilie verkauft und dem Mieter schriftlich mitteilt, dass die Immobilie in neuem Besitz oder unter neuer Verwaltung ist. Der neue Eigentümer haftet dann für die Einhaltung der Bedingungen des Mietvertrags und für die Einhaltung des Vermieter-Miet-Rechts im Land.

Der Vermieter, der die Kaution eingezogen hat, ist weiterhin für die Kaution des Mieters verantwortlich. Der Vermieter hat in der Regel zwei Möglichkeiten:

  • Überweisen Sie die Kaution abzüglich allfälliger Abzüge an den neuen Eigentümer und teilen Sie dem Mieter schriftlich mit, dass der neue Eigentümer im Besitz der Kaution ist. Der ursprüngliche Vermieter wird dann von jeder weiteren Haftung befreit.oder
  • oder
  • Geben Sie die Kaution abzüglich der zulässigen Abzüge an den Mieter zurück.

*Überprüfen Sie unbedingt die Gesetze Ihres Bundesstaates und lokaler Vermieter/Mieter, um zusätzliche oder andere Verpflichtungen zu entdecken, die in Ihrer Region gelten können.