CRYPTOCURRENCYBITCOIN

Bitcoin vs. Kreditkartentransaktionen Was ist der Unterschied

Entdecken Sie die Unterschiede zwischen Bitcoin- und Kreditkartentransaktionen sowie die Vorteile der gegenseitigen Verwendung.

Bitcoin vs. Kreditkartentransaktionen: Ein Überblick

Die meisten Leute haben eine Kreditkarte, mit der sie Dinge bezahlen können. Einige haben aber auch Bitcoin zur Verfügung. Welches sollten die Leute wann verwenden, um ihr Vermögen zu maximieren?

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Bitcoin-Transaktionen sollen eher wie Bargeld funktionieren: von Person zu Person ohne Finanzintermediär ausgetauscht.
  • Bitcoin wird derzeit nicht allgemein akzeptiert und muss oft über eine Börse verwendet werden.
  • Kreditkartenunternehmen werden weithin akzeptiert, verlangen jedoch Gebühren.
  • Sie bieten auch Betrugsschutz, den Bitcoin nicht bietet.

Bitcoin-Transaktionen

Satoshi Nakamoto, der Erfinder von Bitcoin, betitelte sein ursprüngliches Whitepaper zum Thema "Ein Peer-to-Peer Electronic Cash System". Diese Beschreibung berührt die Kernunterschiede zwischen Bitcoin- und Kreditkartentransaktionen.

Bitcoin-Zahlungen sind analog zu Überweisungen oder Bargeldtransaktionen, bei denen die Zahlung direkt von einer Partei zur anderen "geschoben" wird, ohne über ein anderes Finanzinstitut zu gehen. Die Zahlungsabwicklung wird über ein privates Computernetzwerk ausgeführt und jede Transaktion wird in einer öffentlichen Blockchain aufgezeichnet. Bitcoin basiert auf der Peer-to-Peer-Technologie und verlässt sich auf die Blockchain und die Kryptographie, die sie ohne Aufsicht Dritter sichert.

Bei einer Bitcoin-Transaktion ist es nicht erforderlich, eine persönliche Identifizierung wie Ihren Namen und Ihre Adresse anzugeben.

Kreditkartentransaktionen

Im Gegensatz dazu führen Kreditkartentransaktionen dazu, dass der Käufer den Verkäufer effektiv autorisiert, eine Zahlung von seinem Konto abzubuchen, wobei er dabei Finanzintermediäre durchläuft. An einer typischen Visa-Transaktion sind beispielsweise vier Parteien beteiligt: der Händler, der Acquirer (das Finanzinstitut, das Zahlungen an den Händler ermöglicht), der Aussteller (die Bank des Karteninhabers) und der einzelne Karteninhaber.

Hauptunterschiede

Bitcoin-Transaktionen werden mit einer anonymen alphanumerischen Adresse, die sich bei jeder Transaktion ändert, und einem privaten Schlüssel durchgeführt. Zahlungen können auch auf mobilen Geräten mit Quick Response (QR)-Codes erfolgen.

Während Kreditkarten physisch in einer Brieftasche gespeichert werden, werden Bitcoin-Transaktionen an und von elektronischen Brieftaschen gesendet, die auf Ihrem Computer, Smartphone oder in der Cloud gespeichert werden können.

Bitcoin-Transaktionen sind irreversibel und können nur von der empfangenden Partei zurückerstattet werden, ein wesentlicher Unterschied zu Kreditkartentransaktionen, die storniert werden können. Dies bedeutet, dass Händler bei der Zahlung per Bitcoin keine Rückbuchungen vornehmen müssen. Eine Rückbuchung ist die Forderung eines Kreditkartenanbieters an einen Einzelhändler, den Verlust aus einer betrügerischen oder umstrittenen Transaktion zu decken.

Bitcoin-Händler sparen auch Kreditkartengebühren, die zwischen 0,5% und 5% liegen können, sowie eine Pauschalgebühr von 20 bis 30 Cent für jede getätigte Transaktion. Bitcoin-Zahlungen können zu sehr geringen oder gar keinen Kosten gesendet und empfangen werden, da die Bitcoin-Gebühren auf der Menge der gesendeten Daten basieren.

Für Händler liegen die Vorteile des Bitcoin-Empfangs auf der Hand. Zahlungen mit der virtuellen Währung sparen erheblich Bearbeitungsgebühren und eliminieren das Risiko von Rückbelastungen. Für Käufer sind die Vorteile der Zahlung mit Bitcoin eine einfachere Transaktion, Anonymität der Benutzer, keine Unterbrechungen durch Vermittler und sehr niedrige Transaktionsgebühren. (Zum Beispiel, wenn Ihr Konto aufgrund einer Betrugswarnung gesperrt wurde).

Kreditkarten bieten wichtige Vorteile wie die Möglichkeit, Geld zu leihen, Schutz vor Betrug, Prämienpunkte und eine weitaus größere Akzeptanz bei den Händlern. Während einige große Einzelhändler, darunter Overstock.com (OSTK) und Newegg, begonnen haben, Bitcoin zu akzeptieren, müssen die meisten es noch zu einer Zahlungsoption machen. Die Verwendung von Kreditkarten birgt jedoch das Risiko von Verzugsgebühren, Zinsgebühren, Auslandstransaktionsgebühren und möglicherweise negativen Auswirkungen auf Ihre Kreditwürdigkeit.