CAREERSCAREER ADVICE

Chief Security Officer (CSO)

Der Chief Security Officer ist die Führungskraft, die für die Sicherheit von Personal, Daten und Sachwerten verantwortlich ist.

Was ist ein Chief Security Officer?

Der Chief Security Officer (CSO) ist eine Führungskraft des Unternehmens, die für die Sicherheit von Personal, Sachwerten und Informationen in physischer und digitaler Form verantwortlich ist. Die Bedeutung dieser Position hat im Zeitalter der Informationstechnologie (IT) aufgrund der Gefahren von Hacking, Ransomware und Datendiebstahl zugenommen.

CSOs sind in der Regel für Online-Sicherheitsprotokolle, Risikomanagement und Reaktion auf Sicherheitsvorfälle verantwortlich. Einige Technologieunternehmen haben möglicherweise einen Chief Information Security Officer anstelle eines CSO, was den digitalen Schwerpunkt ihrer Verantwortung widerspiegelt.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Ein Chief Security Officer oder CSO ist eine Führungskraft, die für die Sicherheit von Unternehmensdaten, Personal und Vermögenswerten verantwortlich ist.
  • Eine der Hauptaufgaben des CSO besteht darin, Datenschutzverletzungen, Phishing und Malware zu verhindern, indem robuste Sicherheitsprotokolle und Krisenmanagement entwickelt werden.
  • CSOs können auch für die physische Sicherheit verantwortlich sein, beispielsweise für die Verhinderung von Eindringlingen und den Schutz physischer Vermögenswerte.
  • Einige Technologieunternehmen haben möglicherweise einen Chief Information Security Officer (CISO) anstelle eines CSO. Diese Auszeichnung spiegelt ihren Fokus auf Cybersicherheit wider.
  • CSOs werden aufgrund der Spezialisierung ihrer Fähigkeiten immer mehr nachgefragt.

Chief Security Officer (CSO) verstehen

Der Begriff Chief Security Officer wurde in erster Linie verwendet, um den Verantwortlichen für die IT-Sicherheit in einem Unternehmen zu beschreiben. In einigen Fällen gilt diese Definition noch. In den letzten Jahren hat sich die Rolle eines CSO jedoch erweitert, um die allgemeine Unternehmenssicherheit wie das Personal und die physischen Vermögenswerte eines Unternehmens sowie digitale und physische Informationen einzubeziehen.

Der Inhaber des Titels wird manchmal auch als Chief Information Security Officer (CISO) bezeichnet. In einigen Fällen wird die Person auch als Vizepräsident oder Direktor für Unternehmenssicherheit bezeichnet, die alle Formen der Unternehmenssicherheit unter einer einzigen Abteilung konsolidiert.

In einigen Technologieunternehmen kann die CSO-Rolle durch den CISO ersetzt werden: Chief Information Security Officer.

Rolle des Chief Security Officer

Der CSO ist Mitglied des oberen Managementteams eines Unternehmens. In dieser Funktion ist der CSO verantwortlich für die Entwicklung und Überwachung von Richtlinien und Programmen, die zur Minderung oder Reduzierung von Compliance-, operativen, strategischen und finanziellen Sicherheitsrisikostrategien in Bezug auf das Personal oder das Personal, alle Vermögenswerte und anderes Eigentum verwendet werden.

Geschichte des CSO

Die Rolle des CSO war vor etwa einem Jahrzehnt nicht sehr gefragt. Aber die Stelle ist in den letzten Jahren sehr populär geworden und laut USA Today schwer zu besetzen. Das liegt daran, dass CSOs selten und schwer zu finden sind.

Viele CSOs haben unterschiedliche Hintergründe, einige kommen aus der Regierung, andere aus der Unternehmenswelt.

Sie sind vielleicht schwer zu finden, aber viele Unternehmen haben immer noch keinen CSO in ihren Managementteams. Andere Firmen versuchen, die Position zu besetzen, wenn sie einen schädlichen Verstoß erlitten haben.

Was braucht es, um CSO zu werden?

Um ein CSO zu sein, sollte die Person einen soliden Hintergrund in Computern sowie Erfahrung in der Arbeit in Umgebungen haben, in denen sie verschiedenen Problemen ausgesetzt ist, sei es im Zusammenhang mit physischer Sicherheit, Cybersicherheit oder Informationsproblemen. Der Kandidat sollte über das Geschäft Bescheid wissen, das er schützen wird, und muss ein guter Kommunikator sein. Da Sicherheit mit hohen Kosten verbunden sein kann, muss der Kandidat in der Lage sein, Pläne und Anforderungen problemlos mit dem Rest des Managementteams zu verknüpfen.

Der CSO ist verantwortlich für die Entwicklung von Passwortsicherheitsprotokollen, den Schutz von Unternehmensdaten und die Reaktion auf potenzielle Sicherheitsverletzungen, nachdem diese aufgetreten sind.

Aufgaben des CSO

Der CSO ist unter anderem für die Ausführung und Überwachung der folgenden Aufgaben verantwortlich:

  • Tagesgeschäft: Umsetzung und Überwachung von Strategien zur Bewertung und Minderung von Risiken, Sicherung des Unternehmens und seiner Vermögenswerte, Krisenmanagement.
  • Sicherheit: Entwicklung, Implementierung und Aufrechterhaltung von Sicherheitsprozessen und -richtlinien, Identifizierung und Reduzierung von Risiken sowie Begrenzung der Haftung und der Exposition gegenüber informationellen, physischen und finanziellen Risiken.
  • Compliance: Sicherstellen, dass das Unternehmen lokale, nationale und globale Vorschriften einhält, insbesondere in Bereichen wie Datenschutz, Gesundheit und Sicherheit.
  • Innovation: Durchführen von Recherchen und Ausführen von Sicherheitsmanagementlösungen, um die Sicherheit des Unternehmens zu gewährleisten.

Die Quintessenz

Viele Experten sagen, dass es einen kleinen Pool an Talenten gibt, aus dem Unternehmen bei der Einstellung von CSOs wählen können. Aber es wird eine Position werden, die weiterhin stark nachgefragt werden wird, da viele Unternehmen von Sicherheitsverletzungen und Bedrohungen ihrer Sicherheit betroffen sind.