ECONOMICSMACROECONOMICS

Grüne Triebe

Grüne Triebe sind ein Begriff, der verwendet wird, um Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung oder positive Daten während eines Wirtschaftsabschwungs zu beschreiben.

Was sind grüne Triebe?

"Grüne Triebe" ist ein Begriff, der verwendet wird, um Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung oder positive Daten während eines Wirtschaftsabschwungs zu beschreiben. Der Begriff "grüne Triebe" bezieht sich auf das Pflanzenwachstum und die Erholung, wenn Pflanzen Anzeichen von Gesundheit und Leben zeigen, und wurde daher als Metapher für eine sich erholende Wirtschaft verwendet.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • "Green Shoots" ist ein Begriff, der allgemein für Anzeichen einer Erholung von einer wirtschaftlichen Rezession verwendet wird.
  • Der Ausdruck leitet sich von den grünen Trieben von Pflanzen ab, die Gesundheit und Wachstum bedeuten.
  • Der Begriff wurde erstmals vom britischen Kanzler Norman Lamont verwendet, um sich auf das Wirtschaftswachstum während des Wirtschaftsabschwungs im Vereinigten Königreich im Jahr 1991 zu beziehen.
  • Ben Bernanke benutzte den Begriff, um eine sich abzeichnende Erholung während der Finanzkrise zu beschreiben, wurde jedoch dafür weithin kritisiert.
  • Der Begriff kann mit anderen Begriffen verglichen werden, die im Sprachgebrauch verwendet werden, um Positivität zu vermitteln, wie z.

Grüne Triebe verstehen

Eine der ersten Verwendungen des Begriffs "grüne Triebe" stammt von Kanzler Norman Lamont, einem Politiker im Vereinigten Königreich. Er benutzte es, um Signale des Wirtschaftswachstums während des Wirtschaftsabschwungs im Vereinigten Königreich im Jahr 1991 zu beschreiben.

Der Kommentar wurde aufgrund der finanziellen Notlage vieler britischer Bürger weithin kritisiert, ungeachtet der Anzeichen einer Erholung, die die Kanzlerin sah. Trotz dieses kontroversen Starts hat sich der Satz bei Ökonomen und Politikern durchgesetzt, um zu suggerieren, dass eine Erholung im Gange ist, auch wenn dies aus der Perspektive der Öffentlichkeit nicht der Fall zu sein scheint.

Ben Bernanke und Green Shoots

Grüne Triebe erlangten größere Bekanntheit, als der Vorsitzende der US-Notenbank, Ben Bernanke, in einem Interview mit 60 Minutes 2009 eine beginnende Erholung während der Finanzkrise beschrieb.

Bernanke sagte: „Wir sehen Fortschritte bei den Geldmarktfonds und im Bereich der Unternehmenskredite das bringt unsere Wirtschaft zurück."

Im selben Interview sagte er weiter: "Das tue ich. Ich sehe grüne Triebe. Und nicht überall, aber sicherlich in einigen der Märkte, in denen wir tätig sind."

Wie bei früheren Verwendungen wurde es von Bernanke-Kritikern als Wunschdenken gesehen, verbunden mit einer mangelnden Wertschätzung für die wirtschaftlichen Schmerzen, die die Amerikaner als Teil der Finanzkrise erlebten.

Andere sahen es als Vertrauensbeweis in die Fähigkeit der US-Wirtschaft, sich zu erholen. Einige versuchten damals sogar, die Aussage zu einem Signal für Zinserhöhungen zu extrapolieren, wie es bei jeder Aussage der Fed oder ihres Vorsitzenden üblich ist.

Wenn grüne Triebe nicht wachsen

Bernanke lag mit seinen Kommentaren nicht ganz falsch. Der schlimmste wirtschaftliche Schaden durch die Hypothekenkrise, einschließlich des Scheiterns von Lehman Brothers, war tatsächlich überstanden. Die grünen Triebe, die Bernanke sah, waren jedoch kein robustes Wachstum, das zu einer schnellen Erholung führte.

Es stimmt, dass die Rate des wirtschaftlichen Rückgangs und das Risiko eines größeren Ausfalls des Finanzsystems abgenommen hatten, jedoch würde es nach den Kommentaren der grünen Triebe noch Jahre dauern, bis sich die Erholung auf das Leben des Durchschnittsbürgers auswirkte. Jahrelang hatten die Menschen weiterhin mit Unterwasserhypotheken und Arbeitsplatzverlusten zu kämpfen, da das Wirtschaftswachstum nicht annähernd das Niveau vor der Finanzkrise erreichte.

Obwohl Bernanke also verbesserte Anzeichen sah, würde es einige Zeit dauern, bis dies auf die Gesellschaft als Ganzes durchsickerte. Und die Menschen kämpfen immer noch mit den Auswirkungen der Rezession.

Grüne Triebe und ähnliche Sätze

"Grüne Triebe" fallen in diese Klasse von Aussagen, die Ökonomen und Politiker veröffentlichen, wenn sie Menschen brauchen, die glauben, dass das Schlimmste vorbei ist. Zu den weiteren Favoriten zählen die "Hoffnungsschimmer", mit denen Obama im selben Jahr die Lage der Wirtschaft beschrieb, oder das oft gebrauchte "Wir stehen auf soliden Füßen".

Unabhängig davon, ob diese Aussagen durch solide Wirtschaftsdaten gestützt werden oder nicht, sie haben die Macht, die Medienerzählung zu übernehmen und die öffentliche Meinung zu formen. Manchmal wecken sie bei Verbrauchern und Anlegern das dringend benötigte Vertrauen, das Ausgaben in der Wirtschaft ermöglicht, die schließlich das Wachstum in Richtung einer vollständigen Erholung ankurbeln.