LANDLORDSLEGAL ISSUES

Vergeltungsmaßnahmen gegen Vermieter und Mieterrechte in Florida

Florida-Mieter haben das Recht, in ihren Mietwohnungen zu leben, ohne Vergeltungsmaßnahmen des Vermieters befürchten zu müssen. Erfahren Sie, wie ihre Rechte nach dem Gesetz von Florida geschützt sind.

Floridas Vermieter-Mieter-Gesetze schützen Mieter vor Vergeltungsmaßnahmen durch ihren Vermieter. Vergeltung ist ein rechtswidriger Versuch, sich an jemanden für eine gegen Sie begangene Handlung zu rächen. Erfahren Sie, welche Handlungen des Vermieters nach Floridas Gesetz als Vergeltungsmaßnahmen gelten und was ein Mieter legal tun kann, wenn ein Vermieter Rache sucht.

Die 7 Mieteraktionen, die Vergeltungsmaßnahmen des Vermieters auslösen könnten

Es gibt viele Dinge, die ein Mieter tun könnte, die seinen Vermieter irritieren könnten. Floridas Gesetz konzentriert sich auf einige der häufigsten Gründe, warum ein Vermieter ernsthafte Rachemaßnahmen gegen seinen Mieter ergreifen kann.

Ein Mieter muss eine der unten aufgeführten Handlungen in gutem Glauben durchgeführt haben. Dies bedeutet, dass sie sie nicht als Mittel zur Vergeltung oder anderweitigen Untergrabung ihres Vermieters durchgeführt haben.

  • Ein Mieter ist Mitglied geworden, hat eine Mietergewerkschaft oder eine andere Organisation unterstützt oder gegründet.
  • Der Mieter hat sich bei einer Regierung oder einer anderen Wohnungsbehörde über eine offensichtliche Verletzung des Gebäudes, der Gesundheit oder der Sicherheit in der Unterkunft beschwert.
  • Der Mieter ist ein Service-Mitglied und der Mieter hat dem Vermieter die erforderliche Kündigungsfrist gegeben, um den Mietvertrag aufgrund eines Einsatzes, eines Ortswechsels, einer Freistellung vom aktiven Dienst oder aus einem anderen Grund gemäß Abschnitt 83.682 Floridas Vermietermietrecht zu kündigen.
  • Der Mieter hat ein anderes gesetzliches Recht geltend gemacht, das ihm nach Bundesrecht, nach Floridas Vermietermietgesetz oder durch den Mietvertrag selbst gewährt wurde.
  • Der Mieter hat ein Recht geltend gemacht, das ihm durch die lokalen oder bundesstaatlichen Gesetze für faires Wohnen gewährt wird.
  • Der Mieter hat sich beim Vermieter oder einer anderen staatlichen oder lokalen Behörde darüber beschwert, dass der Vermieter seinen Verpflichtungen aus dem Mietrecht des Vermieters nicht nachkommt.
  • Der Mieter hat an eine Eigentumswohnung oder eine andere Wohnungseigentümergemeinschaft Miete gezahlt, nachdem die Organisation den Mieter zur Zahlung der Miete aufgefordert hatte, weil der Vermieter dies nicht getan hatte.

Die 5 Vermieteraktionen, die in Florida als Vergeltung angesehen werden könnten

Ein Vermieter in Florida hat das Recht, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, z. B. die Miete des Mieters zu erhöhen. Wenn diese Handlungen jedoch mit dem Ziel erfolgen, sich an einem Mieter zu rächen, wird dies als Vergeltungsmaßnahme angesehen. Dem Vermieter drohen rechtliche Konsequenzen für Handlungen wie die folgenden:

  • Der Vermieter erhöht die Miete eines Mieters ohne ordentliche Kündigung oder zu einem höheren Niveau als marktüblich.
  • Der Vermieter mindert notwendige Leistungen gegenüber dem Mieter.
  • Der Vermieter beantragt die Räumung des Mieters ohne anderen triftigen Grund. Dies gilt als Vergeltungsverbot.
  • Der Vermieter weigert sich, notwendige Reparaturen durchzuführen, die vom Mieter verlangt wurden und vollumfänglich unter der Verantwortung des Vermieters stehen.
  • Der Vermieter versucht, den Mieter zu belästigen oder einzuschüchtern, um den Mieter zum Verlassen zu bewegen. Maßnahmen könnten das Ändern der Schlösser an den Türen des Mieters oder das tatsächliche Entfernen der Besitztümer des Mieters aus ihrer Einheit umfassen.

Zeitrahmen für eine Handlung, die in Florida als Vergeltung angesehen wird

Floridas Vermieter-Mieter-Gesetz listet keinen tatsächlichen Zeitraum auf, in dem die Handlung eines Vermieters als Vergeltung angesehen wird. Daher steht es dem Mieter jederzeit frei, Vergeltungsansprüche geltend zu machen, es liegt jedoch an ihm, Beweise zu finden, um diesen Anspruch zu untermauern. Nach Beendigung eines Mietvertrags und Umzug eines Mieters in eine neue Wohnung können jedoch in der Regel Ansprüche nicht mehr lange geltend gemacht werden.

Der Mieter hat in der Regel eine bessere Chance auf Vergeltung, je näher die Klage des Vermieters an der Klage des Mieters liegt. Beispielsweise kann es für einen Mieter schwierig sein, nachzuweisen, dass ein Vermieter, der die Miete eines Mieters ein Jahr nach dem Beitritt eines Mieters zu einer Mietergewerkschaft erhöht hat, Vergeltungsmaßnahmen begangen hat. Es könnte für den Mieter einfacher sein, die Vergeltung nachzuweisen, wenn der Vermieter die Miete eine Woche nach dem Beitritt des Mieters zur Mietergewerkschaft erhöht hat.

Verteidigung des Vermieters bei Vergeltungsmaßnahmen

Ein Vermieter kann versuchen, einen Vergeltungsanspruch zu widerlegen, indem er zeigt, inwiefern er in seinem gesetzlichen Recht war, die Maßnahme zu ergreifen. Wird dem Vermieter beispielsweise eine Räumungsklage vorgeworfen, kann der Vermieter nachweisen, dass er einen triftigen Grund für die Räumung hatte. Gute Gründe können sein:

  • Der Mieter hatte seine Miete nicht bezahlt.
  • Der Mieter hatte gegen die Bestimmungen des Mietvertrages verstoßen.
  • Der Mieter sei seinen mietrechtlichen Verpflichtungen nicht nachgekommen.

Mieter-Rechtsmittel für Vergeltung

Wenn ein Mieter glaubt, dass ein Vermieter gegen ihn Vergeltungsmaßnahmen ergriffen hat, kann der Mieter rechtliche Schritte gegen den Vermieter einleiten. Der Mieter muss nachweisen können, dass er in irgendeiner Weise diskriminiert wurde. Der Mieter muss nachweisen, dass der Vermieter sie herausgegriffen hat und nicht für alle Mieter die gleichen Verfahren befolgt.

Diskriminierende Maßnahmen können sein:

  • Die Höhe der Miete, die dem Mieter im Vergleich zu anderen Mietern berechnet wird.
  • Die Leistungen, die der Mieter im Vergleich zu anderen Mietern erhält.
  • Die Maßnahmen, die der Vermieter gegen den Mieter im Vergleich zu anderen Mietern ergriffen hat.

Wenn der Vermieter sich der Vergeltung schuldig befunden hat:

Wenn festgestellt wird, dass der Vermieter eine Vergeltungshandlung begangen hat, kann das Gericht dem Mieter die Möglichkeit zusprechen, in der Mietsache zu bleiben, wenn er dies wünscht, die Möglichkeit, den Mietvertrag zu kündigen, wenn er dies wünscht, und/oder einen finanziellen Schadenersatz zuzuerkennen.

Floridas Gesetz über Vergeltungsmaßnahmen gegen Vermieter

Um den Originaltext von Floridas ursprünglichem Bundesstaatsgesetz über Vergeltungsmaßnahmen durch Vermieter anzuzeigen, konsultieren Sie bitte Florida Statutes Annotated 83.64