LANDLORDSLEGAL ISSUES

Vermieter Mietrecht in Connecticut

Connecticuts Vermietermietrecht schützt die Rechte von Vermietern und Mietern im Staat. Hier sind acht Regeln, die nach dem Gesetz durchgesetzt werden.

Der Bundesstaat Connecticut hat eine Reihe von Regeln zum Schutz von Vermietern und Mietern verabschiedet. Diese Gesetze sind unter Titel 47a der Generalstatuten von Connecticuts zu finden. Das Ziel dieser Regeln ist es, die Rechte und Pflichten beider Parteien bei vermietungsbezogenen Aktivitäten zu definieren. Lernen Sie acht Rechte von Vermietern und Mietern in Connecticut kennen.

Das Recht auf faires Wohnen in Connecticut

Ein Vermieter hat das Recht, einen Mieter auf der Grundlage von Qualifikationsstandards auszuwählen, die er für alle Mieter hat. Dies können Qualifikationen wie das Einkommen oder die Anzahl der Personen pro Schlafzimmer sein.

Ein Vermieter darf einen Mieter nicht diskriminieren. Diskriminierung bedeutet die Weigerung, an einen Mieter zu vermieten, oder der Versuch, einen Mieter zu vertreiben, weil er einer bestimmten Gruppe von Menschen angehört.

Das Bundesgesetz für faires Wohnen wurde geschaffen, um bestimmte Bevölkerungsschichten vor Diskriminierung bei wohnungsbezogenen Aktivitäten zu schützen. Die sieben geschützten Klassen umfassen:

  • Farbe
  • Behinderung (körperlich und geistig)
  • Familienstand
  • nationale Herkunft
  • Wettrennen
  • Religion
  • Sex

Mieter in Connecticut sind durch das Federal Fair Housing Act sowie durch Connecticuts eigenes Fair Housing Law geschützt. Das Gesetz von Connecticut schützt sieben Klassen zusätzlich zu den sieben, die bereits unter Federal Fair Housing geschützt sind. Zu diesen Klassen gehören:

  • Alter
  • Abstammung
  • Glaube
  • Geschlechtsidentität oder -ausdruck
  • Rechtmäßige Einnahmequelle
  • Familienstand
  • Sexuelle Orientierung

Connecticuts Kautionsgesetz

Betragen

In Connecticut kann ein Vermieter einem Mieter nur maximal zwei Monatsmieten als Kaution verlangen. Ausgenommen hiervon sind Mieter ab 62 Jahren. In diesem Fall darf der Vermieter nur maximal eine Monatsmiete als Kaution verlangen.

Einlagen speichern

Ein weiteres Recht der Mieter in Connecticut in Bezug auf die Kaution ist die Art und Weise, wie sie aufbewahrt wird. Die Kaution muss auf einem verzinslichen Konto im Staat hinterlegt und die Zinsen auf dem Konto jährlich an den Mieter gezahlt werden.

Kaution zurückgeben

Darüber hinaus müssen Vermieter die Kaution des Mieters in der Regel innerhalb von 30 Tagen nach dem Auszug des Mieters abzüglich gesetzlicher Abzüge zurückzahlen.

Mietoffenlegungsregeln in Connecticut

Sek. 47a-1; 47a-4c; 47a-15a.; 47a-23-bis 47a-23e

Vermieter sind verpflichtet, bestimmte Dinge über die Miete in Connecticut offenzulegen. Das beinhaltet:

  • Bei Fälligkeit der Miete:In Connecticut ist die Miete für Wochenmieter am Wochenanfang und für Monatsmieter am Monatsanfang fällig, sofern im Mietvertrag nichts anderes angegeben ist.
  • In Connecticut ist die Miete für Wochenmieter am Wochenanfang und für Monatsmieter am Monatsanfang fällig, sofern im Mietvertrag nichts anderes angegeben ist.
  • Zahlungsarten, die der Vermieter als Miete akzeptiert:Vermieter können Bargeld akzeptieren, sofern sie eine Quittung vorlegen und können nicht ausschließlich von den Mietern verlangen, die elektronische Kaution zur Zahlung der Miete zu verwenden.
  • Vermieter können Bargeld akzeptieren, sofern sie eine Quittung vorlegen und können nicht ausschließlich von den Mietern verlangen, die elektronische Kaution zur Zahlung der Miete zu verwenden.
  • Zahlungsfrist:Connecticut bietet Mietern eine Nachfrist bei der Zahlung ihrer Miete. Wochenmieter haben vier Tage nach Fälligkeit Zeit, um ihre Miete zu zahlen, und Monatsmieter haben neun Tage nach Fälligkeit, um sicherzustellen, dass die Miete aktuell ist.
  • Connecticut bietet Mietern eine Nachfrist bei der Zahlung ihrer Miete. Wochenmieter haben vier Tage nach Fälligkeit Zeit, um ihre Miete zu zahlen, und Monatsmieter haben neun Tage nach Fälligkeit, um sicherzustellen, dass die Miete aktuell ist.

A Mieterrechte nach Vergeltungsmaßnahmen des Vermieters

Sek. 47a-20 - 47a-20a; 47a-33.

Connecticuts Gesetze zur Vergeltung dienen einem dreifachen Zweck:

  • Zunächst werden fünf gesetzlich zulässige Handlungen eines Mieters aufgeführt, wie z. B. die Beschwerde über eine erhebliche Gesundheitsverletzung, die einen Vermieter zu Vergeltungsmaßnahmen gegen den Mieter veranlassen könnte.
  • Zweitens werden mehrere Maßnahmen eines Vermieters aufgeführt, die als Vergeltungsmaßnahmen eingestuft werden könnten, wie z. B. die Erhöhung der Miete des Mieters, wenn die Klage des Vermieters innerhalb von sechs Monaten nach der Beschwerde des Mieters erfolgt.
  • Schließlich erklärt das Gesetz die Situationen, in denen eine Handlung des Vermieters, wie etwa die Erhöhung der Miete, nicht als Vergeltungsmaßnahme eingestuft würde, beispielsweise wenn das Problem, über das sich der Mieter beschwerte, durch die eigene Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Mieters verursacht wurde.

Rechte von Opfern häuslicher Gewalt in Connecticut

§ 46b-38a; 47a-11e; 53a-70; 53a-70a; 53a-70b; 53a-71; 53a-72a; 53a-72b; 53a-73a

Das Mietrecht für Vermieter in Connecticut erlaubt Mietern, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, ihren Mietvertrag zu kündigen. Bestimmte Bedingungen müssen noch erfüllt werden, wie z. B. eine ordnungsgemäße schriftliche Mitteilung an den Vermieter und die Bereitstellung der ordnungsgemäßen Dokumente, um die Gewalt oder den Angriff nachzuweisen. Das Gesetz von Connecticut umfasst Schutz für diejenigen, die Opfer von Gewalt in der Familie geworden sind, sowie für diejenigen, die Opfer sexueller Übergriffe wurden.

Das Recht auf Einreise von Vermietern in Connecticut

Sek. 47a-16; 47a-16a.; 47a-18; und 47a-18a.

Connecticut hat Regeln dafür erlassen, wann und warum Vermieter die Wohnung eines Mieters betreten dürfen. Mieter haben in den meisten Fällen ein Kündigungsrecht im Staat. Es gibt bestimmte Zeiten, wie beispielsweise bei längerer Abwesenheit oder einem Notfall, in denen ein Vermieter diese Vorankündigung nicht machen muss. Betritt ein Vermieter die Wohnung eines Mieters widerrechtlich, kann dem Mieter ein Unterlassungsanspruch sowie Schadensersatzansprüche zuerkannt werden.

Mieteinbehalt für Reparaturen in Connecticut

Sek. 47a-4a;. 47a-7. und 47a-14h.

Wenn ein Vermieter in Connecticut gegen eine Gebäude- oder Wohnungsordnung verstößt, hat der Mieter möglicherweise das Recht, die Miete für Reparaturen einzubehalten. Der Mieter muss zuerst die entsprechenden Beschwerden einreichen, dann muss er seine wöchentliche oder monatliche Miete beim Gericht bezahlen. Das Gericht prüft die Beschwerde und entscheidet zugunsten des Vermieters oder Mieters. Dem Mieter kann ein zusätzlicher finanzieller Schadenersatz zustehen.

Recht zur Kündigung eines Mietvertrages

Sek. 47a-12.;47a-13.;47a-16; 47a-16a.; 47a-18.; 47a-18a.; 46b-38a,; 47a-11e; Servicemembers Civil Relief Act, 50 U.S.C. App. 535.

Unter bestimmten Umständen kann es einem Mieter in Connecticut gesetzlich erlaubt sein, seinen Mietvertrag vorzeitig zu kündigen. Zu diesen Situationen gehören:

  • Wenn ein Vermieter die erforderlichen Dienstleistungen nicht erbringt oder anderweitig gegen wesentliche Bau- und Wohnungsvorschriften verstößt.
  • Wenn der Vermieter den Mieter belästigt.
  • Wenn der Mieter Opfer häuslicher Gewalt wird.
  • Wenn der Mieter ein Militärangehöriger ist, der eine aktive Dienstanzeige erhalten hat.

Connecticut Vermieter Mietrecht

Um den Text des Vermietermietrechts in Connecticut einzusehen, konsultieren Sie bitte die Connecticut General Statutes Annotated Sec 47-a1 bis 47a-74.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen stellen keine Steuer- oder Rechtsberatung dar und können diese nicht ersetzen. Landes- und Bundesgesetze ändern sich häufig, und die Informationen in diesem Artikel spiegeln möglicherweise nicht die Gesetze Ihrer eigenen Bundesstaaten oder die neuesten Gesetzesänderungen wider. Für aktuelle Steuer- oder Rechtsberatung wenden Sie sich bitte an einen Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt.