LANDLORDSLEGAL ISSUES

Rechte an Kautionskautionen für Vermieter in Kalifornien

Kalifornien Vermieter und Mieter haben jeweils bestimmte Rechte nach dem Gesetz zur Kautionszahlung des Bundesstaates. Hier sind die Grundregeln, die jede Seite befolgen muss.

Der Bundesstaat Kalifornien hat Regeln für Kautionen, die sowohl Vermieter als auch Mieter schützen sollen. Das Gesetz enthält Obergrenzen für den Betrag, den ein Vermieter verlangen kann, die rechtlichen Gründe, aus denen ein Vermieter Abzüge vornehmen kann, und das Recht des Mieters auf eine Besichtigungstour. Hier sind die Grundlagen des Gesetzes, die jeder Vermieter und Mieter verstehen sollte.

Möblierte Einheiten können mehr aufladen

Das kalifornische Gesetz begrenzt den Betrag, den ein Vermieter als Kaution erheben kann. Die maximale Menge variiert je nachdem, ob die Einheit leer oder möbliert ist.

  • Unmöblierte Einheiten - Bei Einheiten, bei denen der Mieter seine eigenen Möbel mitbringen muss, kann ein Vermieter höchstens eine Kaution von zwei Monatsmieten verlangen.
  • Möblierte Einheiten - Wird die Wohnung möbliert vermietet, kann ein Vermieter vom Mieter maximal drei Monatsmieten als Kaution verlangen.

Können kalifornische Kautionen nicht zurückerstattet werden?

Nein. In Kalifornien kann ein Vermieter keine nicht erstattungsfähige Kaution hinterlegen. Die Kaution ist Eigentum des Mieters, abzüglich zulässiger Abzüge.

Gibt es Regeln für die Aufbewahrung der Kaution während des Mietverhältnisses?

Es liegt in der Verantwortung des Vermieters, die Kautionen der Mieter während des Mietverhältnisses aufzubewahren, aber das kalifornische Gesetz enthält keine besonderen Anforderungen dafür. Anders als in Bundesstaaten wie Iowa muss die Einlage nicht auf einem separaten Bankkonto hinterlegt werden und ist im Gegensatz zu New Hampshire nicht zinspflichtig.

Ist in Kalifornien eine Kautionsquittung erforderlich?

Kalifornische Vermieter müssen den Mietern keine schriftliche Kautionsquittung ausstellen, nachdem sie die Kaution des Mieters eingezogen haben. Auch wenn dies gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, ist es immer eine gute Idee, einen schriftlichen Nachweis über die Höhe der eingegangenen Anzahlung, das Datum des Erhalts und den Aufbewahrungsort der Anzahlung zu haben.

Die 5 Gründe, warum kalifornische Vermieter die Sicherheit eines Mieters wahren können

In Kalifornien kann ein Vermieter aus folgenden Gründen möglicherweise die gesamte oder einen Teil der Kaution des Mieters einbehalten:

  • Mieter gerät mit der Mietzahlung in Verzug.
  • Schäden an der Wohnung, die über die normale Abnutzung hinausgehen.
  • Reinigungskosten, um das Gerät wieder in den Zustand zu versetzen, in dem es sich zu Beginn des Mietverhältnisses befand.
  • Um alle zukünftigen Schulden zu begleichen, die aufgrund der Verletzung des Mietvertrags durch den Mieter entstehen können.
  • Sonstige Verstöße gegen den Mietvertrag.

Die 2 Gründe, warum Vermieter die Sicherheit eines Mieters nicht wahren können

Kalifornische Vermieter können aus den folgenden Gründen keine Abzüge von der Kaution vornehmen:

  • Um normale Abnutzung abzudecken.
  • Um Bedingungen zu bezahlen, die vor dem Einzug des Mieters in die Wohnung bestanden haben.

Haben kalifornische Mieter ein Recht auf eine begehbare Inspektion?

Kalifornische Vermieter können begehbare Inspektionen durchführen. Der Zweck dieser Inspektion besteht darin, den Vermieter auf mögliche Probleme hinweisen zu lassen und dem Mieter Zeit zu geben, diese zu beheben, bevor das Geld von der Kaution abgezogen wird. Ein Vermieter und Mieter müssen diese Schritte befolgen:

  • Die Absicht des Vermieters, die Wohnung vor dem Auszug des Mieters zu besichtigen, hat der Vermieter dem Mieter innerhalb einer angemessenen Frist vor Beendigung des Mietverhältnisses schriftlich mitzuteilen.
  • Der Mieter muss einer Begehung nicht zustimmen.
  • Stimmt ein Mieter einer Begehungsbesichtigung zu, sollte die Begehung frühestens zwei Wochen vor Beendigung des Mietverhältnisses erfolgen.
  • Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter 48 Stunden vor der Besichtigung das Datum und die Uhrzeit der Besichtigung schriftlich mitzuteilen, es sei denn, beide Parteien vereinbaren schriftlich, dass eine schriftliche Mitteilung nicht erforderlich ist.
  • Der Vermieter hat dem Mieter vor der Endabnahme eine Aufstellung aller durchzuführenden Reparaturen vorzulegen.

Die 21 Tage für die Rückgabe der Kaution

Die 21 Tage

Ein kalifornischer Vermieter muss die Kaution des Mieters innerhalb von 21 Tagen nach dem Auszug des Mieters zurückzahlen. Diese Mitteilung muss eine detaillierte Aufstellung enthalten, aus der hervorgeht:

  • Die Höhe der erhaltenen Kaution.
  • Eventuell ausgewiesene Abzüge-Wurden Abzüge von der Kaution vorgenommen, ist der Vermieter verpflichtet, Dokumente und Quittungen vorzulegen, aus denen die tatsächlich angefallenen Kosten - Material, Arbeit, Personalkosten usw.
  • Wenn die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind, ist der Vermieter verpflichtet, die Kosten der Arbeiten nach Treu und Glauben abzuziehen.
  • Die Höhe der Kaution, die an den Mieter zurückerstattet wird.

Was passiert mit der Kaution beim Verkauf von Mietobjekten?

Veräußert ein Vermieter die als Finanzinvestition gehaltene Immobilie, hat der Vermieter für die Kautionen der Mieter zwei Möglichkeiten:

  • Überweisen Sie die Kaution abzüglich Abzüge an den neuen Eigentümer.- Der Vermieter ist dann verantwortlich für:
  • Schriftliche Mitteilung an den Mieter über:Name, Adresse und Telefonnummer des neuen Eigentümers.
  • Schriftliche Mitteilung sowohl an den neuen Eigentümer als auch an den Mieter über:Die Höhe der Kaution.
  • Alle Abzüge, die von der Kaution abgezogen wurden.
  • Die Kaution abzüglich der Abzüge an den Mieter zurückgeben.- Der Vermieter muss den neuen Eigentümer dennoch schriftlich benachrichtigen über:
  • Die Höhe der Kaution,
  • Alle Abzüge, die vorgenommen wurden und
  • Der Vermieter entscheidet, die Kaution an den Mieter zurückzugeben.

Was ist das kalifornische Kautionsgesetz?

Das kalifornische Kautionsgesetz ist im California Civic Code 1950.5 zu finden.