LANDLORDSLEGAL ISSUES

Minnesotas Kautionsgesetz

Vermieter in Minnesota müssen grundlegende Regeln befolgen, wenn es um Kautionen für Mieter geht. Ein Blick in die Grundlagen des Rechts.

Kautionen dienen dem Schutz des Vermieters, wenn ein Mieter gegen den Mietvertrag verstößt. Jeder Vermieter muss jedoch die Mietgesetze seines Bundesstaates befolgen, um sicherzustellen, dass er das Recht hat, Abzüge von der Kaution vorzunehmen. Hier sind acht Grundregeln für Kautionen in Minnesota

Die Grundlagen des Kautionsgesetzes von Minnesota

  • Kautionslimit - kein Limit
  • Einlagen speichern - Muss auf einem verzinsten Konto hinterlegt werden
  • Einziehung der Kaution - Muss den Mieter über Gesundheits- oder Sicherheitsverstöße oder anstehende Zwangsvollstreckungen informieren.
  • Schriftliche Mitteilung - Muss Quittung vorlegen, wenn der Mieter bar bezahlt
  • Kaution einbehalten - unbezahlte Miete, Schäden, Mietvertragsbrüche
  • Begehungsinspektion - nicht erforderlich
  • Rückgabe der Kaution - innerhalb von drei Wochen nach Mieterauszug
  • Verkauf der Immobilie - Kaution muss an Mieter zurückgezahlt oder an einen neuen Eigentümer übertragen werden

Kautionsgrenze

Es gibt keine landesweite Begrenzung des Höchstbetrags, den ein Vermieter in Minnesota einem Mieter als Kaution berechnen kann. Sie sollten sich immer bei Ihrer örtlichen Stadt oder Gemeinde erkundigen, ob zusätzliche Regeln gelten können.

Hinterlegung der Kaution

Kautionen im Bundesstaat Minnesota müssen auf einem verzinslichen Konto hinterlegt werden. Das Konto muss mit einem Prozent pro Jahr verzinst werden.

Benachrichtigung des Vermieters

Vor Annahme einer Kaution von einem Mieter muss ein Vermieter den Mieter über alle ausstehenden Verstöße gegen das Gebäude- oder Gesundheitsgesetz informieren, die die Gesundheit oder Sicherheit der Mieter gefährden. Vollständige Anforderungen finden Sie im Minnesota Statute 504B.195.

Darüber hinaus müssen Vermieter, die über eine bevorstehende Zwangsvollstreckung ihrer Immobilie informiert wurden, möglicherweise jeden Mieter oder Mietinteressenten darüber informieren, dass die Immobilie vor einer Zwangsversteigerung steht. Ausnahmen von dieser Benachrichtigung finden Sie im Minnesota Statute 504B.151.

Vermieter muss eine Quittung für die Bareinzahlung vorlegen

Wenn der Mieter die Kaution in bar zahlt, muss ein Vermieter in Minnesota dem Mieter eine Quittung ausstellen. Bei persönlicher Barkaution hat der Vermieter unverzüglich eine Quittung auszustellen. Erfolgt die Barkaution nicht persönlich, hat der Vermieter nach Erhalt der Kaution drei Tage Zeit, dem Mieter eine Quittung auszuhändigen.

Gründe, warum eine Mieterkaution einbehalten werden kann

Ein Vermieter kann die Kaution des Mieters aus folgenden Gründen ganz oder teilweise einbehalten:

  • Um unbezahlte Miete zu decken
  • Schäden, die über den normalen Verschleiß hinausgehen
  • Sonstige Verstöße gegen den Mietvertrag

Durchgangsinspektion

Im Bundesstaat Minnesota ist beim Auszug eines Mieters keine Begehungsinspektion erforderlich.

Wenn eine Mieterkaution zurückgegeben werden muss

  • Wann: In Minnesota muss ein Vermieter in der Regel innerhalb von drei Wochen nach dem Auszug des Mieters eine Kaution des Mieters zurückzahlen. Ausgenommen von dieser Regel ist, dass der Mieter ausziehen musste, weil das gesamte Gebäude oder die Mietereinheit verurteilt wurde. In diesem Fall hat der Vermieter ab dem Auszug des Mieters nur fünf Tage Zeit, um die Kaution des Mieters zurückzuzahlen.
  • Wie: Der Vermieter muss die Kaution des Mieters abzüglich der zulässigen Abzüge zuzüglich der auf die Kaution aufgelaufenen Zinsen zurückerstatten. Die Kaution ist per erstklassigem Einschreiben an die vom Mieter angegebene Nachsendeadresse zu senden oder dem Mieter persönlich zu übergeben.
  • Abzüge: Wurden Abzüge von der Kaution vorgenommen, hat der Vermieter eine schriftliche Aufstellung mit Angabe der Abzüge und des abgezogenen Betrages vorzulegen.
  • Unrechtmäßiges Einbehalten: Vermieter, die die Kaution des Mieters nicht gemäß diesen Regeln zurückzahlen oder die eine Kaution des Mieters widerrechtlich einbehalten, können bis zum Doppelten des zu Unrecht einbehaltenen Betrags und aller aufgelaufenen Zinsen zuzüglich 500 USD Schadenersatz haftbar gemacht werden.

Was passiert mit der Kaution, wenn Sie Mietobjekte verkaufen?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen oder die Immobilie anderweitig den Eigentümer wechselt, müssen Sie innerhalb von 60 Tagen nach diesem Eigentümerwechsel einen der folgenden Schritte ausführen:

  • Rückgabe der Kaution an den Mieter zuzüglich aufgelaufener Zinsenoder
  • oder
  • Überweisen Sie die Kaution zuzüglich allfällig aufgelaufener Zinsen an den neuen Eigentümer und teilen Sie dem Mieter Name und Adresse des neuen Eigentümers sowie den Überweisungsbetrag schriftlich mit. Der Mieter hat ab dieser Benachrichtigung 20 Tage Zeit, um den überwiesenen Betrag anzufechten, wenn er der Meinung ist, dass dieser nicht korrekt ist.

Minnesotas Kautionsgesetz

Den Originaltext des Gesetzes über Kautionen im Bundesstaat Minnesota finden Sie in den Minnesota Statutes Annotated 504B.118, 504B.151, 504B.178 und 504B.195 .