INVESTINGSTOCKS

Kurzfristiger Gewinn

Ein kurzfristiger Gewinn ist ein Veräußerungsgewinn, der durch den Verkauf oder Tausch eines Kapitalvermögens realisiert wird, das genau ein Jahr oder weniger gehalten wird.

Was ist ein kurzfristiger Gewinn?

Ein kurzfristiger Gewinn ist ein Gewinn, der aus dem Verkauf, der Übertragung oder einer anderen Veräußerung von persönlichem oder als Finanzinvestition gehaltenem Vermögen (als Kapitalanlage bezeichnet) realisiert wird, das für ein Jahr oder weniger gehalten wurde. Ein kurzfristiger Kapitalgewinn entsteht, wenn eine Anlage verkauft wird, die weniger als ein Jahr gehalten wird, beispielsweise eine Aktie. Diese Gewinne werden als normales Einkommen besteuert, das Ihrem persönlichen Einkommensteuersatz entspricht.

Ein kurzfristiger Gewinn kann mit einem kurzfristigen Verlust verglichen und einem langfristigen Gewinn gegenübergestellt werden.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Ein kurzfristiger Gewinn ist ein realisierter Gewinn aus dem Verkauf von Privatvermögen oder als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien, die höchstens ein Jahr lang gehalten wurden.
  • Die Höhe des kurzfristigen Gewinns ist die Differenz zwischen der Basis des Anlagevermögens bzw. dem Kaufpreis und dem bei der Veräußerung erhaltenen Verkaufspreis.
  • Kurzfristige Gewinne werden mit dem höchsten Grenzsteuersatz oder der regulären Einkommensteuerklasse des Steuerzahlers besteuert, die zwischen 10 % und sogar 37 % liegen kann.

Kurzfristige Gewinne verstehen

Die Höhe des kurzfristigen Gewinns ist die Differenz zwischen der Basis des Kapitalvermögens bzw. dem für den Kauf gezahlten Kaufpreis und dem für den Verkauf erhaltenen Verkaufspreis. Kurzfristige Gewinne werden mit dem höchsten Grenzsteuersatz des Steuerpflichtigen besteuert. Die regulären Einkommensteuerklassen für die Jahre 2020 und 2021 reichen von 10 % bis zu 37 %, abhängig vom Jahreseinkommen des Anlegers. Umgekehrt werden langfristige Kapitalgewinne mit einem Kapitalgewinnsatz besteuert, der oft niedriger ist als der Grenzsteuersatz einer Person. Langfristige Gewinne sind die Gewinne aus einer Anlage, die länger als ein Jahr gehalten wird.

Ein kurzfristiger Gewinn kann nur durch einen kurzfristigen Verlust reduziert werden. Ein steuerpflichtiger Kapitalverlust ist für alleinstehende Steuerpflichtige auf 3.000 USD und für getrennte Verheiratete auf 1.500 USD begrenzt. Kurzfristige Gewinne und Verluste werden miteinander verrechnet.

Angenommen, ein Steuerzahler hat im Steuerjahr zwei verschiedene Wertpapiere gekauft und verkauft: Wertpapier A und Wertpapier B. Wenn der Anleger einen Gewinn von Wertpapier A von 5.000 $ und einen Verlust von Wertpapier B von 3.000 $ erzielt hat, ist der kurzfristige Nettogewinn ist 2.000 $ = (5.000 $ - 3.000 $).

Kurzfristige Gewinne und IRAs

Anleger, die kurzfristige Gewinne aus einer Anlage auf einem individuellen Rentenkonto (IRA) erzielt haben, müssen auf diese Einkünfte keine kurzfristigen Kapitalertragsteuern zahlen. Wenn ein Anleger jedoch Geld von der IRA abhebt, gilt der Auszahlungsbetrag als Einkommen und wird mit der ordentlichen Einkommensteuer des Anlegers oder Steuerzahlers besteuert

Der Vorteil für IRAs besteht darin, dass Anleger ihre Investitionen im Laufe der Jahre steigern können, ohne Kapitalertragssteuern zu zahlen. Mit anderen Worten, die Steuern auf die Gewinne werden aufgeschoben, aber sobald das Geld abgehoben wird, wird es zum aktuellen Einkommensteuersatz für diesen Anleger besteuert.

So melden Sie einen kurzfristigen Gewinn an

Das Formular 8949, Verkäufe und andere Verfügungen von Kapitalvermögen, ist ein Formular des Internal Revenue Service (IRS), um Gewinne und Verluste aus Investitionen zu melden. Das Formular enthält Anweisungen zur Berechnung und Meldung kurzfristiger Gewinne.

Im oberen Teil des Formulars werden die Informationen des Steuerpflichtigen wie Name und Sozialversicherungsnummer abgefragt. Das Steuerformular besteht ebenfalls aus zwei Abschnitten, die ausgefüllt werden müssen. Der erste Abschnitt ist für die kurzfristigen Gewinne und der zweite Abschnitt für alle langfristigen Anlagegewinne. Normalerweise wird das IRS-Formular Anhang D, Kapitalgewinne und -verluste verwendet, um Kapitalgewinne und -verluste zu melden. Möglicherweise muss jedoch auch Formular 8949 ausgefüllt werden, in dem die Nettogewinne oder -verluste aufgeführt sind, damit die Zwischensummen aus diesem Formular in das Formular von Anhang D übertragen werden können.

Besondere Überlegungen

Gewöhnliches Einkommen wird zu unterschiedlichen Sätzen besteuert, je nachdem, wie hoch Ihr Einkommen für das Jahr war. Der kurzfristige Gewinn wird zum gleichen Satz wie Ihr normales Einkommen besteuert. Die Summe aus dem Gewinn wird zu Ihrem Einkommen für das Jahr addiert. Infolgedessen könnten Sie Ihren kurzfristigen Gewinn aus Ihrer Anlage höher versteuern, wenn Ihr Einkommen dadurch in eine höhere Steuerklasse für Ihr normales Einkommen fällt. Es ist wichtig, einen Steuerberater zu konsultieren, bevor Sie Steuern auf Ihre kurzfristigen Kapitalgewinne einreichen.