CRYPTOCURRENCYBITCOIN

Was sind die Vorteile des Bezahlens mit Bitcoin

Erfahren Sie, wie Zahlungen mit Bitcoin gegenüber der Standardwährung bestimmte Vorteile bieten, einschließlich der Anonymität der Benutzer und kostengünstiger Transaktionen.

Bei seiner Einführung war Bitcoin (BTCUSD) von seinem Erfinder Satoshi Nakamoto als Medium für tägliche Transaktionen vorgesehen. Die Idee hinter einer dezentralisierten Kryptowährung bestand darin, die zentralisierte Kontrolle von Geld von Regierungsbehörden zu beseitigen und eine schnelle Verarbeitung von Transaktionen zu gewährleisten.

Mehr als ein Jahrzehnt später stellen Beobachter die Frage, ob die Kryptowährung dieses Versprechen nicht erfüllt hat. Nur sehr wenige tägliche Transaktionen werden mit Bitcoin als Tauschmittel durchgeführt.

Aber die Idee einer alternativen Währung, die außerhalb des Zuständigkeitsbereichs von Regierungen und Bundesbehörden liegt, ist mächtig. Jüngste Entwicklungen in der Bitcoin-Technologie, wie Lightning Network, haben das Potenzial, Bitcoin zu seinem ursprünglichen Versprechen zurückzubringen. Die Zahl der Orte, die Bitcoin akzeptieren, hat mit der Entwicklung der Kryptowährungstechnologie und der Namenserkennung zugenommen. Mit Bitcoin kann man überraschend viele Dinge kaufen.

Bitcoin wurde entwickelt, um Benutzern eine Reihe einzigartiger Vorteile gegenüber anderen Zahlungsmethoden zu bieten. Schauen Sie sich die unten genauer an, aber bevor wir dies tun, ist es nützlich zu untersuchen, was Bitcoin, die Kryptowährung, eigentlich ist. Durch das Verständnis der Designprinzipien von Bitcoins wird es einfacher, die Vorteile der Verwendung von Bitcoin für Zahlungen zu erkennen.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Bitcoin-Transaktionen bieten im Vergleich zu Transaktionen, die mit Fiat-Währungen durchgeführt werden, mehrere Vorteile, wie niedrige Transaktionsgebühren und schnellere Verarbeitung.
  • Bitcoin-Transaktionen sind besonders nützlich für internationale Überweisungen.
  • Das Potenzial für Zahlungen mit Bitcoin hat sich nach technologischen Fortschritten wie dem Lightning Network verbessert.
  • Bitcoin-Transaktionen können auch von denen durchgeführt werden, die kein Bankkonto haben.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist ein dezentralisiertes Peer-to-Peer-Kryptowährungssystem, das Transaktionen über digitale Tauscheinheiten namens Bitcoin verarbeitet. Es wurde 2009 erfunden und das Bitcoin-Netzwerk hat den Kryptowährungsraum dominiert und sogar definiert, eine Legion von Altcoin-Anhängern hervorgebracht und für einige Benutzer eine Alternative zu staatlichen Flachwährungen wie dem US-Dollar oder dem Euro oder reinen Rohstoffwährungen darstellt wie Gold- oder Silbermünzen.

Ein Grund für die Anziehungskraft von Bitcoins auf diese Anhänger ist ihr dezentraler Status: Es wird nicht von einer zentralen Behörde kontrolliert oder reguliert. Dies unterscheidet es sofort von Fiat-Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben und von der Regierung unterstützt werden. Fiat-Währungen werden auch über Institutionen wie Banken, die für ihre Geschäfte staatlichen Vorschriften unterliegen, an eine bestimmte Wirtschaft ausgezahlt.

Auf der anderen Seite hängt die Erstellung und Auszahlung von Bitcoin nicht vom staatlichen Fiat ab. Zahlungen mit Bitcoin werden über ein privates Netzwerk von Computern abgewickelt, die über ein gemeinsames Hauptbuch verbunden sind. Jede Transaktion wird gleichzeitig in einer Blockchain auf jedem Computer aufgezeichnet, die alle Konten aktualisiert und informiert. Die Blockchain dient als verteiltes Hauptbuch und macht es unnötig, dass eine zentrale Behörde solche Aufzeichnungen führt.

Bitcoins werden nicht wie Fiat-Währungen von einer Zentralbank oder einem Regierungssystem ausgegeben. Stattdessen werden Bitcoins entweder von einem Computer durch einen Prozess zur Lösung mathematischer Probleme abgebaut, oder es werden Algorithmen verwendet, um Transaktionsblöcke zu überprüfen, die der Blockchain hinzugefügt werden sollen. Bitcoin kann auch mit standardmäßigen nationalen Geldwährungen gekauft und in eine Bitcoin-Wallet gelegt werden, auf die am häufigsten über ein Smartphone oder einen Computer zugegriffen wird.

El Salvador hat Bitcoin am 9. Juni 2021 zum gesetzlichen Zahlungsmittel gemacht. Es ist das erste Land, das dies tut. Die Kryptowährung kann für jede Transaktion verwendet werden, bei der das Unternehmen sie akzeptieren kann. Der US-Dollar ist weiterhin die Hauptwährung von El Salvador.

Vorteile von Bitcoin

Nachdem wir nun einen kurzen Überblick darüber erhalten haben, was Bitcoin ist, können wir besser verstehen, wie diese führende Kryptowährung ihren Benutzern potenzielle Vorteile bietet.

Bitcoin hat Benutzerautonomie

Herkömmliche Fiat-Währungen unterliegen mehreren Beschränkungen und Risiken. Banken sind beispielsweise anfällig für Boom- und Bust-Zyklen in der Wirtschaft. Manchmal können diese Situationen in Bank Runs und Crashs enden, wie es in der Vergangenheit schon viele Male vorgekommen ist. Dies bedeutet, dass die Benutzer nicht wirklich die Kontrolle über ihr Geld haben. Zumindest theoretisch verspricht Bitcoin Benutzerautonomie, da sein Preis nicht an bestimmte Regierungsrichtlinien geknüpft ist. Dies bedeutet, dass Benutzer und Besitzer der Kryptowährung die Kontrolle über ihr Geld haben.

Bitcoin-Transaktionen sind pseudonym

Die meisten Online-Transaktionen erfordern eine Reihe von Informationen, um die Person zu identifizieren, die die Transaktion durchführt. Zum Beispiel kann Geld von einer Person zu einer anderen erst überwiesen werden, nachdem die Identifizierungsinformationen für die Parteien auf beiden Seiten überprüft wurden. Ebenso erfordern Online-Käufe, dass Sie identifizierende Informationen eingeben, um einen Kauf zu tätigen. Der Verifizierungsprozess kann Straftaten verhindern, überträgt aber auch einem Vermittler die Verantwortung für die Transaktion, der es ihm ermöglicht, die Erbringung von Dienstleistungen an ausgewählte Parteien zu kontrollieren.

Bitcoin-Transaktionen sind pseudonym. Dies bedeutet, dass sie nicht vollständig anonym sind, die Transaktionen können jedoch nur anhand einer Blockchain-Adresse identifiziert werden. Eine Person kann mehrere Adressen haben, genauso wie sie mehrere Benutzernamen und Passwörter für ein einzelnes Konto haben kann. Internet Protocol (IP)-Adressen oder andere identifizierende Informationen sind nicht erforderlich, um die Transaktion durchzuführen.

Bitcoin-Transaktionen werden auf Peer-to-Peer-Basis durchgeführt

Das Bitcoin-Zahlungssystem ist rein Peer-to-Peer, was bedeutet, dass Benutzer Zahlungen an oder von jedem im Netzwerk auf der ganzen Welt senden und empfangen können. Sofern sie keine Bitcoins von einer regulierten Börse oder Institution senden oder empfangen, benötigen die Parteien einer Transaktion keine Genehmigung von einer externen Quelle oder Behörde.

Bei Bitcoin-Transaktionen fallen keine Bankgebühren an

Während es bei Fiat-Währungsbörsen als Standard gilt, sogenannte Maker- und Taker-Gebühren sowie gelegentliche Ein- und Auszahlungsgebühren zu erheben, unterliegen Bitcoin-Benutzer nicht den traditionellen Bankgebühren, die mit Fiat-Währungen verbunden sind. Dies bedeutet unter anderem keine Kontoführungs- oder Mindestguthabengebühren, keine Überziehungsgebühren und keine Rückzahlungsgebühren.

Bitcoin-Zahlungen haben niedrige Transaktionsgebühren für internationale Zahlungen

Standard-Überweisungen und Auslandskäufe sind in der Regel mit Gebühren und Wechselkosten verbunden. Da Bitcoin-Transaktionen keine zwischengeschalteten Institutionen oder staatliche Beteiligung haben, sind die Transaktionskosten im Allgemeinen niedriger als bei Banküberweisungen. Dies kann für Reisende ein großer Vorteil sein. Darüber hinaus ist die Überweisung in Bitcoins schnell, wodurch die Unannehmlichkeiten der typischen Autorisierungsanforderungen und Wartezeiten entfallen.

Bitcoin-Zahlungen sind mobil

Wie bei vielen Online-Zahlungssystemen können Bitcoin-Benutzer ihre Coins überall bezahlen, wo sie einen Internetzugang haben. Dies bedeutet, dass Käufer nicht zu einer Bank oder einem Geschäft fahren müssen, um ein Produkt zu kaufen. Im Gegensatz zu Online-Zahlungen mit US-Bankkonten oder Kreditkarten sind jedoch keine personenbezogenen Daten erforderlich, um eine Transaktion abzuschließen.

Bitcoin-Transaktionen sind irreversibel

Eine der Eigenschaften von Bitcoins Blockchain ist, dass sie unveränderlich ist. Daher sind Transaktionen, die die Blockchain verwenden, irreversibel und können nicht von Dritten wie einer Regierungsstelle oder einer Finanzdienstleistungsagentur geändert werden. Außerdem ist es nicht möglich, eine Rückbuchung für Bitcoins vorzunehmen, die an eine andere Person gesendet wurden. Die einzige Möglichkeit, Bitcoin-Transaktionen sozusagen rückgängig zu machen, besteht darin, dass der Empfänger den ursprünglichen Bitcoin zurückschickt.

Bitcoin-Transaktionen sind sicher

Bitcoin ist keine physische Währung. Daher ist es für Diebe unmöglich, es vom Halter zu lösen. Hacker können die Kryptowährung einer Person stehlen, wenn sie die privaten Schlüssel für die Brieftasche kennen. Mit angemessener Sicherheit ist es jedoch technisch unmöglich, Bitcoin zu stehlen. Während es Berichte über Hacks an Kryptowährungsbörsen gibt, ist die Bitcoin-Börse gegenüber solchen Verstößen unempfindlich geblieben. Daher sind Transaktionen, die zwischen zwei (oder zwischen mehreren) Adressen durchgeführt werden, sicher.

Barrierefreiheit

Da Benutzer Bitcoins nur mit einem Smartphone oder Computer senden und empfangen können, ist Bitcoin theoretisch für Benutzer ohne Zugang zu traditionellen Banksystemen, Kreditkarten und anderen Zahlungsmethoden verfügbar.

Häufig gestellte Fragen zu Bitcoin-Zahlungen

Kann ich mit Bitcoin bezahlen?

Mehrere Online-Händler wie Overstock (OSTK) ermöglichen es Benutzern, mit Bitcoin zu bezahlen. In letzter Zeit haben auch kleine Unternehmen und Einzelpersonen damit begonnen, die Kryptowährungs-Blockchain für Auslandsüberweisungen zu verwenden.

Was sind die Vorteile der Verwendung von Bitcoin für Transaktionen?

Die Verwendung von Bitcoin für Transaktionen bietet mehrere Vorteile. Die beiden Hauptvorteile der Verwendung der Kryptowährung sind jedoch der Peer-to-Peer-Fokus, der Vermittler eliminiert, und sein pseudonymes Design, das die Notwendigkeit von Identifikationsinformationen für beide Parteien beseitigt. Beide Merkmale beschleunigen Transaktionen und vermeiden unnötige Schritte für Transaktionen.

Sind Transaktionen mit Bitcoin völlig kostenlos?

Da sie ohne Vermittler durchgeführt werden, fallen bei Bitcoin-Transaktionen keine Gebühren oder Servicegebühren über Drittvermittler an. Benutzer müssen jedoch Bitcoins Blockchain-Netzwerkgebühren bezahlen, um die Transaktionen durchzuführen.

Benötigen Bitcoin-Transaktionen Bankkonten?

Transaktionen mit Bitcoin erfordern keine Bankkonten der Benutzer. Die einzigen Voraussetzungen für solche Transaktionen sind, dass der Benutzer mit dem Internet verbunden ist und eine zugehörige Adresse in der Kryptowährungs-Blockchain hat, um Zahlungen zu senden oder zu empfangen.