CRYPTOCURRENCYBITCOIN

Was ist ein USB-Bitcoin-Miner und wie funktioniert er

USB-betriebene Kryptowährungs-Mining-Geräte werden aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, nahtlosen Konnektivität und ihres geringeren Stromverbrauchs immer beliebter.

Bitcoin kann verdient werden, indem man sie mit Dollar oder anderen Währungen kauft, indem man Waren oder Dienstleistungen verkauft und Zahlungen über Bitcoin erhält, oder durch eine der geschickteren Methoden, Bitcoin-Mining.

Bitcoin-Mining wird mit dedizierten elektronischen Geräten durchgeführt, die als Miner bezeichnet werden und über eine hohe Rechenkapazität verfügen. Da sich der Kryptowährungswahn auf der ganzen Welt ausbreitet, werden USB-betriebene Mining-Geräte aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, nahtlosen Konnektivität und ihres geringeren Stromverbrauchs immer beliebter.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Bitcoin-Mining erfordert viel Rechenleistung, da Sie unglaublich komplexe mathematische Probleme lösen.
  • Wenn Sie der Erste sind, der eines dieser Probleme löst, erhalten Sie Kryptowährung.
  • USB-Sticks können verwendet werden, um die Mining-Leistung in einem Computer zu erhöhen, da sie "gestapelt" werden können.
  • Verbesserungen der CPU-Leistung, die direkt für das USB-Mining entwickelt wurden, haben dazu beigetragen, die Technologie in der gesamten Branche zu beschleunigen.

Wie funktionieren USB-Bitcoin-Miner?

Bitcoin-Mining ist die einzige Möglichkeit, neue Kryptowährungen zu validieren und in Umlauf zu bringen. Einzelpersonen oder Gruppen erhalten Anreize, am System teilzunehmen und die zugehörigen Transaktionen zu validieren, was das Bitcoin-Mining zu einer attraktiven Aktivität macht.

Ein USB-Bitcoin-Miner führt, wenn er mit einem Computer mit geeigneter Software verbunden ist, die Mining-Funktion mit einer bestimmten Hashing-Geschwindigkeit aus. Um die Hashing-Ausgabe zu verbessern, können mehrere Miner zusammengesteckt werden. Zum Beispiel kann das Anschließen von sechs Minern, die 335 Megahashes pro Sekunde (MH/s) anbieten, kumulativ 2 Gigahasher Mining-Power erzeugen.

Der Bitcoin-Mining-Prozess beinhaltet die Überprüfung von Transaktionen und deren Aufnahme in die Blockchain, durch die neue Bitcoins hergestellt werden

Da ein Standard-Computer in der Regel nur 2 bis 4 USB-Anschlüsse besitzt, wird ein USB-Hub verwendet, um die mehreren USB-Miner anzuschließen. Die USB-Hub-Baugruppe wird dann an einen Computer angeschlossen, auf dem Software installiert ist, die die USB-Miner und ihre Mining-Operationen steuern kann. Die Software ermöglicht auch die Echtzeitüberwachung der Leistung der USB-Miner. Häufig verwendete Software umfasst MacMiner, Asteroid, MinePeon und

Anstatt an einen Standard-PC oder -Laptop anzuschließen, kann das USB-Bitcoin-Miner-Setup an andere kleinere, kostengünstige Computergeräte wie Raspberry Pi angeschlossen werden, die geeignete Kapazitäten für den Betrieb der Miner bieten.

Historische Entwicklungen

Die sich schnell entwickelnde Technologie hat den Bitcoin-Mining-Prozess auf Heimcomputern Realität werden lassen, obwohl bestimmte Herausforderungen wie übermäßiger Stromverbrauch und begrenztes Gewinnpotenzial bestehen bleiben. Im Laufe der Jahre haben sich der Mining-Prozess und die Effizienz durch den Einsatz besserer Hardware verbessert.

Das Bitcoin-Mining begann mit der Standard-Central Processing Unit (CPUs), einem integralen Bestandteil eines Standardcomputers. Die Mining-Effizienz wurde durch den Einsatz von vergleichsweise schnelleren Graphic Processing Units (GPUs) gesteigert.

Dann kamen die Field Programmable Gate Arrays (FPGAs), die bei der Durchführung der Hash-Berechnungen, einer wesentlichen Funktion für das Blockchain-Management in Kryptowährungen, besser abschneiden als CPUs und GPUs.

FPGAs ließen das Konzept konzentrierter Mining-Farmen Wirklichkeit werden und waren auch die ersten Arten von Mining-Geräten, die USB-Konnektivität unterstützten. FPGAs werden jetzt von den neuen anwendungsspezifischen integrierten Schaltkreisen (ASICs) abgelöst, die weniger Strom verbrauchen und schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeiten als die vorherigen drei bieten.

Die Quintessenz

Mit geringeren Einrichtungskosten bieten USB-Miner eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit, die Nuancen des Kryptowährungs-Mining kennenzulernen. Es bestehen jedoch Bedenken hinsichtlich der Möglichkeit, Gewinne zu erzielen, da der hohe Stromverbrauch immer noch einen Dämpfer für die Erzielung von Nettogewinnen aus dem Betrieb dämpft.

Die Investition in Kryptowährungen und andere Initial Coin Offerings ("ICOs") ist sehr riskant und spekulativ, und dieser Artikel ist keine Empfehlung von Investopedia oder des Autors, in Kryptowährungen oder andere ICOs zu investieren. Da die Situation jedes Einzelnen einzigartig ist, sollte immer ein qualifizierter Fachmann konsultiert werden, bevor finanzielle Entscheidungen getroffen werden. Investopedia gibt keine Zusicherungen oder Gewährleistungen hinsichtlich der Genauigkeit oder Aktualität der hierin enthaltenen Informationen.