INVESTINGSTOCKS

Was sind die gemeinsamen Vorteile einer Anlage in Large-Cap-Aktien

Erfahren Sie, was Large-Cap-Aktien sind und wie Anleger von den gemeinsamen Vorteilen profitieren können, wenn sie Large-Cap-Aktien in ihr Portfolio aufnehmen.

Die meisten Anleger verstehen die Bedeutung der Diversifikation durch die Vermögensallokation innerhalb eines Portfolios, die das Risiko- und Ertragsverhältnis zwischen Aktien-, Fremdkapital- und Barbeständen ausgleichen soll. Unter den Aktien- oder Aktienpositionen innerhalb eines Portfolios stehen Anlegern jedoch eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften, Vor- und Nachteilen zur Verfügung.

Eine Large-Cap-Aktienanlage, definiert als die Aktie eines Unternehmens mit einer Marktkapitalisierung von 10 Milliarden US-Dollar oder mehr, ist sowohl bei Wachstums- als auch bei Value-Investoren als Teil einer Gesamtanlageallokation üblich. Large-Cap-Aktien oder Big-Cap-Aktien haben für Anleger einzigartige Vorteile, darunter Stabilität in Bezug auf Größe und Laufzeit, stetige Dividendenausschüttungen an die Aktionäre und Klarheit bei den Bewertungen.

DIE ZENTRALEN THESEN

  • Large-Cap-Aktien werden auf dem Markt mit mehr als 10 Milliarden US-Dollar bewertet, was sie zu stabileren und ausgereifteren Anlagen macht.
  • Infolgedessen weisen Large-Cap-Aktien in der Regel eine geringere Volatilität, eine größere Analystenabdeckung und möglicherweise einen stetigen Dividendenstrom auf.
  • Gleichzeitig haben sie möglicherweise ein geringeres Wachstumspotenzial und können in einem Bullenschwung dem breiteren Markt hinterherhinken.

Stabilität von Large-Caps

Der größte Vorteil beim Hinzufügen von Large-Cap-Aktien zu einem Anlageportfolio ist die Stabilität, die sie bieten können. Da Large-Cap-Unternehmen so groß sind und bei den Verbrauchern einen guten Ruf genießen, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie auf geschäftliche oder wirtschaftliche Umstände stoßen, die sie insolvent machen oder sie zwingen, umsatzerzeugende Geschäfte vollständig einzustellen. Unternehmen, die als Small- oder Mid-Cap gelten, weisen nicht die gleiche Stabilität auf und tragen daher ein höheres Risiko als Anlagen mit hoher Marktkapitalisierung.

Dividendenauszahlungen

Ein weiterer Vorteil der Investition in Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung ist das Potenzial für stetige Dividendenzahlungen. Die Aktienkurse von Large-Cap-Unternehmen sind in der Regel nicht auf hohe Wachstumsraten im Zeitverlauf ausgerichtet, da sie bereits am Markt etabliert sind. Dies kann zu einem stagnierenden Aktienkurs und einem geringen bis keinen Kapitalzuwachs für die Anleger führen. Trotz des fehlenden schnellen Wachstums des Aktienkurses zahlen großkapitalisierte Unternehmen jedoch häufig Dividenden, um die Aktionäre zu entschädigen. Diese Dividenden können für Large-Cap-Investoren zu beeindruckenden Gesamtrenditen führen, wenn sie im Laufe der Zeit in die Performanceberechnung einfließen. Large-Cap-Aktien, die stetige Dividenden zahlen, sind unter Einkommensinvestoren oder solchen, die relativ konservativ Einkommen suchen, weit verbreitet

Recherche und Bewertung

Da Large-Cap-Unternehmen oft über eine lange Betriebsdauer verfügen, können Investoren und Gläubiger leicht Recherchen über die Unternehmenstätigkeit und Rentabilitätsniveaus erhalten. Öffentlich gehandelte Large-Cap-Unternehmen müssen Aktionären und potenziellen Anlegern genaue und regelmäßige Abschlüsse vorlegen, damit leichter festgestellt werden kann, ob ein Unternehmen die Investition wert ist. Neben Recherchen können Firmengeschichte und Jahresabschlüsse in Kombination mit der aktuellen Geschäftstätigkeit verwendet werden, um eine genaue Bewertung zu ermitteln. Diese Aspekte spielen eine wichtige Rolle beim Verständnis des Risikos und des potenziellen Ertrags einer Investition in ein Large-Cap-Unternehmen.

Anleger können den Russell 1000 Index verwenden, um Large-Cap-Unternehmen zu finden und zu bewerten, da dieser Index etwa 1.000 der in Bezug auf die Marktkapitalisierung größten Unternehmen in den Vereinigten Staaten zusammenfasst. Large-Cap-Anlagen können als einzelne Aktien erworben werden; über einen börsengehandelten Fonds oder ETF, der eine Large-Cap-Benchmark abbildet; oder über einen der Hunderte von verfügbaren Investmentfonds, die sich auf Large-Cap-Investments konzentrieren.

Was die Experten sagen:

BERATEREINBLICK

Robert Schmansky, CFPClear Financial Advisors, LLC, Livland, MI

Large-Cap-Aktien sind in der Regel Unternehmen, die in ihren Märkten mit einer langfristigen Geschichte etabliert sind. Einige sind der Meinung, dass dies die Investition in sie sicherer macht.

Aktien größerer Unternehmen zahlen auch oft Dividenden aus, sodass Sie einen Teil der Rendite Ihrer Investition erzielen können, was von einigen Anlegern als Vorteil angesehen wird. Anstatt ihre Gewinne zu behalten und in sich selbst zu investieren, profitieren sie möglicherweise nicht so stark von der Verwendung des Geldes, also verteilen sie es an die Eigentümer.

Auch kleinere Unternehmen haben Vorteile. Sie können traditionellen Portfolios, die in der Regel nach Marktkapitalisierung gewichtet sind, Diversifikationsvorteile hinzufügen (sie investieren mehr in Aktien mit hoher Marktkapitalisierung, um ihren Anteil am Markt besser darzustellen).

Kleinere Unternehmen haben mehr Raum zum Wachsen; Eine Investition, die ein kleines Unternehmen tätigt, kann seinen Umsatz verdoppeln. In der Zwischenzeit kann die gleiche Investition eines größeren Unternehmens keinen merklichen Unterschied machen.

Insgesamt sollten Sie in eine Mischung von Aktien investieren, die Ihrem Zeithorizont und Ihrer Risikotoleranz entspricht, einschließlich Aktien kleiner und großer Unternehmen auf der ganzen Welt.